Männchen machen

Das „Männchen machen“ gehört zum Standardrepertoire eines jeden Trick-Hundes. Anders als beim „Pferdchen“ bleibt der Hund dabei aber auf seinen Hinterläufen sitzen. Yvo Antoni erklärt in fünf Schritten, wie Sie diesen Trick auch Ihrem Hund beibringen.

Männchen machen
  • Schritt 1
    Stellen Sie sich vor Ihren Hund und geben Sie das Kommando „Sitz“. Das ist die Ausgangsposition für den Trick „Männchen“, der nicht mit dem „Pferdchen“ zu verwechseln ist, bei dem der Hund auf den Hinterläufen steht und die Vorderläufe wie ein Zirkuspferd in die Luft streckt.

  • Schritt 2
    Holen Sie nun aus Ihrer Tasche ein Leckerli hervor und halten Sie es wenige Zentimeter über die Nase Ihres Hundes. Wichtig ist dabei, dass Sie es nicht zu hoch über der Nase halten, da sich Ihr Hund sonst sehr wahrscheinlich auf die Hinterbeine stellt, um an das Leckerli zu gelangen.

  • Schritt 3
    Geben Sie Ihrem Hund das Leckerli und loben Sie ihn, sobald er mit den Vorderläufen abhebt. Tun Sie das anfangs unabhängig davon, ob Ihr Hund dabei sitzen bleibt oder nicht. Zunächst geht es nur darum, dass Ihr Hund aktiv mitmacht.

  • Schritt 4
    Nach mehreren Versuchen sollte Ihr Hund möglichst nicht mehr springen, sondern sitzen bleiben. Dazu darf er sich zunächst ruhig mit seinen Vorderläufen an Ihrem Arm abstützen, um die richtige Balance zu finden.

  • Schritt 5
    Im letzten Schritt bringen Sie Ihrem Hund bei, auf ein Kommando oder optisches Signal „Männchen“ zu machen. Das gelingt am besten, wenn Sie das Kommando oder Signal immer genau dann geben, wenn Ihr Hund sich nach dem Leckerli streckt und mit den Vorderpfoten abhebt. Extra Verfeinern Sie die Übung noch durch ein Auflöse-Kommando. Ziel ist es, dass Ihr Hund mehrere Sekunden die Vorderpfoten in die Luft streckt und erst dann herunternimmt, wenn Sie „gut“ sagen oder Ihren Arm wieder nach unten nehmen. Voraussetzung ist natürlich, dass er solide balanciert.