Hundewald Harz

Im April 2009 wurde in der Bergstadt Wildemann mit dem Freilauf-Areal „Schwarzewald“ der erste Hundeauslauf in Niedersachsen eröffnet. Seit April 2012 gibt es ein zweites Areal, in dem Hunde auch während der Brut- und Setzzeit unangeleint spielen und toben dürfen!

Das kaum einen halben Hektar große Freilauf-Areal "Schwarzewald" südlich der Bergstadt Wildemann im Oberharz wurde bereits im April 2009, pünktlich zum Beginn der Brut- und Setzzeit, geöffnet. Um Bodenbrüter und Wild zu schützen, sind Hunde in Niedersachsen in der Zeit vom 1. April bis 15. Juli an der Leine zu führen. In dem von einem zwei Meter hohen Zaun umgebenen Areal ist das Ableinen und freie Spielen von Hunden auch während der Brut- und Setzzeit erlaubt. Ein zweites Freilauf-Areal in erwanderbarer Entfernung befindet sich seit April 2012 hinter der Waldgaststätte Spiegelthaler Zechenhaus. Der Trägerverein des ersten Freilauf-Areals zählte drei Jahre nach der Gründung bereits über 100 Mitglieder, von denen die wenigsten aus der Region Harz stammten. 

Freilauf-Areale „Schwarzewald“ und „Alaska“ 

Das Gefühl, mit seinem abgeleinten Hund auch während der Brut- und Setzzeit spielen zu dürfen, ist vielen Hundefreunden eine weite Anfahrt wert. Viele Übernachtungen werden so zusätzlich in Wildemann und den umliegenden Orten verbucht. Alle Altersgruppen sind vertreten. Singles, Familien mit Kindern und auch ältere Menschen schaffen es zu diesem ersten Freilauf-Gehege hinauf.   Auch immer mehr Gruppen meldeten sich in den vergangenen drei Jahren an. Rettungshundestaffeln, Therapiehunde-Organisationen, Züchtervereine, Nachwuchstreffen, Internet-Communities und Fanclubs von bestimmten Hunderassen verbrachten Arbeits- und Erholungswochenenden in Wildemann. Dabei bekam im Freilauf-Areal "Schwarzewald" niemals jemand ein exklusives Nutzungsrecht. Das Freilauf-Areal steht sieben Tage in der Woche und 24 Stunden am Tag kostenlos allen Hundefreunden zur Verfügung. 

Etwas anders sieht es beim privat von den Gastwirten des Spiegelthaler Zechenhauses geschaffenen Freilauf "Alaska" aus. Dieser ist zwar etwas kleiner als der Auslauf "Schwarzewald", kann aber für Gruppenveranstaltungen gebucht werden. Auch hier ist die Nutzung kostenlos und auch ein Verzehrzwang seitens der Gaststätte besteht nicht – wenngleich nette Hundler sich im Spiegelthaler Zechenhaus gerne eine Kleinigkeit bestellen oder eine Spende dalassen. 

Jeder Hundehalter haftet für seinen Hund 

An manchen schönen Sonntagen treffen sich über 50 Hunde gleichzeitig im größeren Freilauf-Areal "Schwarzewald". Der Freilauf "Alaska" ist längst nicht so überlaufen. Soweit bekannt ist, gab es in den Freiläufen noch keinen einzigen Angriff eines Hundes auf einen Menschen. Unter Hunden sieht es da schon etwas anders aus.  Leider kann längst nicht jeder Hundebesitzer seinen eigenen Hund im Umgang mit Artgenossen korrekt einschätzen. Manch einer übersieht wichtige Kommunikationssignale oder nimmt sie nicht ernst. Wie überall sonst im Lande gilt in den Freilauf-Arealen in Wildemann: Jeder Hundehalter haftet für seinen Hund. Eine Hundehaftpflichtversicherung, wie sie in Niedersachsen jetzt Vorschrift ist, macht da durchaus Sinn.