Leinenpflicht in Deutschland

In welchen deutschen Bundesländern gilt auf Wald und Flur eine Leinenpflicht und wo dürfen Hunde frei laufen? Hier finden Sie die unterschiedlichen Bestimmungen aller 16 Bundesländer im Überlick.

Leinenpflicht

Zunächst einmal sei zur Leinenpflicht gesagt, dass es in Deutschland keine einheitliche Regelung gibt. Ob Hunde auf Wald und Flur frei laufen dürfen oder nicht, hängt von den Regelnungen der einzelnen Bundesländer ab. Die unterschiedlichen Regelungen der Bundesländer gelten allerdings nur außerhalb des Gemeinde- und Stadtgebiets, also wenn Sie mit Ihrem Hund zum Beispiel im Landesforst unterwegs sind.

Gemeinden und Städte haben wiederum ihre eigenen Regelungen und Vorschriften für das Führen von Hunden. Deshalb ist es ratsam, sich bei den jeweiligen Gemeinden, Städten und zuständigen Landesbehören über die gesetzlichen Vorschiriften zu informieren. Auch die nachfolgend aufgeführten Regelungen der Bundesländer können sich jederzeit ändern, sodass die hundeschau-Redaktion keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernimmt.

Baden Württemberg

Hunde dürfen frei laufen. Der Jagdschutzberechtigte darf auf einen wildernden Hund schießen, wenn dieser dem Wild nachstellt und alle Maßnahmen zur Sicherung des Hundes scheitern.

Bayern
Hunde dürfen frei laufen. Der Jagdschutzberechtigte darf auf einen wildernden Hund schießen, wenn dieser einem Wild nachstellt und es gefährdet.

Berlin
Hunde sind an der Leine zu führen. Freilauf ist nur in ausgewiesenen Bereichen gestattet. Der Jagdschutzberechtigte darf auf einen wildernden Hund schießen, wenn sich dieser außerhalb des Einwirkungsbereiches des Halters befindet.

Brandenburg
Hunde sind an der kurzen Leine zu führen. Der Jagdschutzberechtigte darf auf einen wildernden Hund schießen, wenn sich dieser außerhalb des Einwirkungsbereiches des Halters befindet.

Bremen
Hunde dürfen außerhalb der Schonzeit von 15.03. bis 15.07. nur auf den Waldwegen ohne Leine laufen. Währen der Schonzeit gilt Leinenpflicht. Der Jagdschutzberechtigte darf auf einen wildernden Hund schießen, wenn sich dieser außerhalb des Einwirkungsbereiches des Halters befindet.

Hamburg

Hunde sind an der kurzen Leine zu führen. Der Jagdschutzberechtigte darf auf einen wildernden Hund schießen. Hessen Hunde dürfen frei laufen. Der Jagdschutzberechtigte darf auf einen wildernden Hund schießen, wenn sich dieser außerhalb des Einwirkungsbereiches des Halters befindet und andere Sicherungsmaßnahmen nicht ausreichen.

Mecklenburg-Vorpommern

Hunde sind an der Leine zu führen. Der Jagdschutzberechtigte darf auf einen wildernden Hund schießen, wenn sich dieser außerhalb des Einwirkungsbereiches des Halters befindet.

Niedersachsen
Hunde dürfen außerhalb der Schonzeit von 01.04. bis 15.07. nur auf den Waldwegen ohne Leine laufen. Währen der Schonzeit gilt Leinenpflicht. Der Jagdschutzberechtigte darf auf einen wildernden Hund schießen, wenn sich dieser außerhalb des Einwirkungsbereiches des Halters befindet.

Nordrhein-Westfalen
Hunde dürfen nur auf Waldwegen frei laufen. Der Jagdschutzberechtigte darf auf einen wildernden Hund schießen, wenn sich dieser außerhalb des Einwirkungsbereiches des Halters befindet.

Rheinland-Pfalz
Hunde dürfen frei laufen. Der Jagdschutzberechtigte darf auf einen wildernden Hund schießen, wenn sich dieser außerhalb des Einwirkungsbereiches des Halters befindet.

Saarland
Hunde dürfen frei laufen. Der Jagdschutzberechtigte darf auf einen wildernden Hund schießen, wenn sich dieser außerhalb des Einwirkungsbereiches des Halters befindet.

Sachsen
Hunde dürfen frei laufen. Der Jagdschutzberechtigte darf auf einen wildernden Hund schießen, wenn sich dieser längerfristig außerhalb des Einwirkungsbereiches des Halters befindet. Er darf nicht schießen, wenn sich der Hund nur vorübergehend außerhalb des Einwirkungsbereiches des Halters befindet.

Sachsen-Anhalt
Hunde dürfen außerhalb der Schonzeit von 01.04. bis 15.07. frei laufen. Während der Schonzeit gilt Leinenpflicht. Der Jagdschutzberechtigte darf auf einen wildernden Hund schießen, wenn sich dieser außerhalb des Einwirkungsbereiches des Halters befindet.

Schleswig-Holstein
Hunde sind an der Leine zu führen. Der Jagdschutzberechtigte darf auf einen wildernden Hund schießen, wenn sich dieser außerhalb des Einwirkungsbereiches des Halters befindet.

Thüringen
Hunde sind an der Leine zu führen. Der Jagdschutzberechtigte darf auf einen wildernden Hund schießen, wenn sich dieser längerfristig außerhalb des Einwirkungsbereiches des Halters befindet. Er darf nicht schießen, wenn sich der Hund nur vorübergehend außerhalb des Einwirkungsbereiches des Halters befindet.