Hund wird im Auto schlecht

Unserem Hund wird bei längeren Autofahrten häufig übel. Was können wir dagegen tun?

Hund im Auto

Gerade in der Urlaubszeit verreisen viele Besitzer mit ihrem Hund und legen oft längere Strecken mit Auto oder Bahn zurück. Nicht jeder Hund kommt damit problemlos zurecht. Neben ausreichend frischem Wasser und regelmäßigen Pausen sollten Besitzer vor allem darauf achten, ihr Tier nicht direkt vor der Fahrt zu füttern. Auch während der Reise sollten höchstens während der Fahrpausen nur sehr kleine Portionen gefüttert werden.

Homöopathisch können Besitzer ihr Tier zum Beispiel mit Cocculus unterstützen. Auch Mittel wie Nux vomica, Tabacum oder Colchicum kommen in Frage. Da es bei der Auswahl des richtigen homöopathischen Mittels aber auf das jeweilige Tier ankommt, empfehle ich auf alle Fälle einen Tierheilpraktiker zu Rate zu ziehen. Denn nur das richtige Mittel hilft dann auch, die Reiseübelkeit zu lindern.

Cary Buraty, Tierheilpraktikerin