Rasseporträt

Rhodesian Ridgeback

 

Seinen Ursprung hat diese Rasse im südlichen Afrika. Das auffälligste Merkmal des Rhodesian Ridgebacks, der Ridge, ist ein Erbe seiner Vorfahren, den Hunden der Urbevölkerung. Als Kolonialisten und Großwildjäger im 19. Jahrhundert in Afrika einfielen, kreuzten sie ihre mitgeführten Hunde mit den buschtauglichen Hunden der Einheimischen.

Bereits früh selektierte man dabei auf den markanten Rückenkamm und auf ausdauernde, instinktsichere  und reaktionsschnelle Hunde. Aus den Kap-Kolonien gelangten Hunde nach Rhodesien, dem heutigen Simbabwe. Großwildjäger wie C. van Royen hatten bald ganze Meuten für die Jagd zur Verfügung. Auch zur Bewachung der Farmen war der Rhodesian Ridgeback schnell beliebt. 1922 wurde der Rassestandard erstellt und 1924 von der Kennel Union of South Africa anerkannt. Ende der 20er-Jahre holten Afrika-Reisende erstmals Rhodesian Ridgebacks nach Europa. In Deutschland erlebte der Rhodesian Ridgeback seinen Aufschwung in den 70 Jahren.

Charakter & Verhalten

Rhodesian Ridgebacks sind sportliche, temperamentvolle und athletische Hunde. Sie haben einen ausgeprägten Jagdinstinkt, der sich jedoch durch konsequente Erziehung und Beschäftigung unter Kontrolle halten lässt. Rhodesian Ridgebacks sind überaus intelligent, gute Wächter und loyale Familienhunde. Fremden gegenüber sind sie eher reserviert. Bei der Ausbildung sollte liebevoll und konsequent gearbeitet werden. Blinder Gehorsam liegt dem Rhodesian Ridgeback nicht.

Haltung & Pflege

Das kurze Fell des Rhodesian Ridgebacks ist sehr pflegeleicht. Ein- bis zweimal pro Woche sollte er mit einer Naturhaarbürste und während des Fellwechsels auch mal mit einem Noppenstriegel gebürstet werden. Die Krallen müssen nur dann geschnitten werden, wenn sich die Hunde vorwiegend auf weichem Boden bewegen. Der Rhodesian Ridgeback möchte eng bei und mit seinen Menschen leben und blüht nur dann richtig auf. Für Zwingerhaltung ist er nicht geeignet.

 Beschäftigung & Erziehung

Rhodesian Ridgebacks sind intelligente und eigenständige Hunde. Mit Belohnung und Konsequenz sind sie leicht zu begeistern und zu erziehen. Wichtige Voraussetzung ist die Bindung zu ihrem Menschen. Der Alltag sollte abwechslungsreich und interessant sein. Ein Rhodesian Ridgeback, der körperlich und auch geistig ausgelastet ist, wird wenig Sinn für unerwünschtes Jagen zeigen und auch nicht die Einrichtung zerstören. Besonderen Wert sollte man auf die Sozialisierung mit anderen Hunden legen und ihm möglichst häufig Hundekontakte bieten. Ob als Fährtenhund, beim Mantrailen, im Tunierhundesport oder auch als Begleithund, bei vielen Sportarten werden Sie kaum einen loyaleren und souveräneren Begleiter finden als den Rhodesian Ridgeback.

Erbanlagen & Gesundheit

Rhodesian Ridgebacks sind gesunde und robuste Hunde und haben nur wenig rassetypische Erkrankungen. Als einzig angeborener Defekt gilt der Dermoid Sinus (DS). Hierbei handelt es sich um eine Störung in der embryonalen Entwicklung, bei der eine Hauteinstülpung im Bereich des Rückens bis in die Muskelschichten oder sogar bis zum Rückenmark wachsen kann. Welpen mit dieser Erkrankung müssen operiert werden, haben aber nach der Heilung lebenslang keine Komplikationen. Selbstverständlich sind solche Hunde von der Zucht ausgeschlossen.

Hüftgelenksdysplasie ist beim Rhodesian Ridgeback in kontrollierten Zuchten sehr selten, ebenso Ellbogendysplasie und Osteochondrosis Dissecans (OCD). Epilepsie, Schilddrüsenprobleme, Allergien und Tumore kommen wie auch bei anderen Hunderassen vor, eine spezielle Häufung ist aber nicht bekannt. Einige Linien scheinen etwas anfälliger zu sein und die Züchter sollten verantwortungsbewusst auch auf Erbgesundheit selektieren. Inzuchten sind nicht empfehlenswert. Inzwischen ist dies aufgrund eines ausreichend großen Genpools auch nicht erforderlich.
 

 
Weitere Informationen

Rassevereine und Rasseclubs

Deutsche Züchtergemeinschaft Rhodesian Ridgeback e.V. (DZRR)

Club zur Erhaltung der Laufhunde des Südlichen Afrika e.V. (E.L.S.A.)

Rhodesian Ridgeback Club Deutschland e.V. (RRCD)

Rhodesian Ridgeback Club Österreich (RRCÖ)

Rhodesian Ridgeback Club Schweiz (RRCS)

Adressen im Internet

Ridgeback in Not

Rhodesian Ridgeback Plattform

Buch-Tipp

Claudia Körner: Rhodesian RidgebackWer noch auf der Suche nach dem richtigen Hund für sich ist oder wer bereits sein Leben mit einem Ridgeback teilt, findet in diesem kompakten Ratgeber alles Wissenswerte zu dieser besonderen Rasse. Die Autorin und erfahrene Züchterin Claudia Körner beschreibt in Rhodesian Ridgeback das besondere Wesen der anspruchsvollen Hunde und wie man sie richtig hält, erzieht und beschäftigt.

Mehr Informationen zum Buch von Claudia Körner

 

hundeschau Jahres-Abonnement

hundeschau Jahres-Abo

Für nur 13,20 Euro ein Jahr frei Haus!

Abonnieren Sie das hundeschau Magazin ganz bequem über hundeschau Online und erhalten Sie jede Ausgabe pünktlich nach Hause. mehr ...

hundeschau Partner werden

hundeschau Vertriebspartner

... und viele kostenlose Leistungen sichern!

Als hundeschau Partner erhalten Sie unter anderem eine kostenlose Präsenz im hundeschau Magazin und auf hundeschau Online. mehr ...

Suche Zuhause!

Tierheim München

Biete Dankbarkeit und Liebe!

Diese Hunde warten im Tierheim München auf einen liebevollen Besitzer. mehr ...